Niels Paulini

Shendao - Energie - Herz - Geist

Formen und Stile

1. Qi Gong

Wudang Wu Xing Qi Gong - Wudang Qi Gong der fünf Tiere
Jede Wandlungsphase (Element) wird durch ein Tier repräsentiert. Die Schildkröte steht für das Wasser, der Drache für das Holz, der Kranich für das Feuer, der Tiger für die Erde und die Schlange für das Metall. Die Tierbewegungen aktivieren die inneren Organe und die dazugehörigen Energieleitbahnen. Die fünf Wandlungsphasen werden deutlich spürbar und somit bietet dieses Qi Gong die Möglichkeit, die Energiequalitäten von Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall unmittelbar zu erleben.

 



Ba Duan Jin - Die acht Brokate
Dieses Qi Gong ist eine der am weitesten verbreiteten Übungsreihen. Es gibt viele verschieden Varianten und Stile. In den Wudang Bergen gelten die Brokatübungen als die Nummer Eins der Qi-Entwicklung. Der Körper wird gedehnt und gekräftigt. Yin und Yang, Ruhe und Bewegung folgen einander. Nach jeder Brokatübung verweilt man in Stille und sammelt das Qi von Himmel und Erde im unteren Dantian. Das Wechselspiel von Spannung und Entspannung unterstützt das natürliche Pulsieren aller Lebensenergien im Körper. Durch gezielte Atemtechniken werden verbrauchte Energien abgeben und frische Kraft und Präsenz aufgenommen. Die Brokate werden in China nicht nur zur Kultivierung des Qi, sondern häufig auch therapeutisch eingesetzt.


Li Dan Gong - Das stehende Elixier
Ein kurzes und effektives Qi Gong. Alle wichtigen Muskelketten und Meridiane werden sanft gedehnt. Gezielte Atemtechniken, verbunden mit den Dehnungen, steigern Vitalität und Wohlbefinden.
Die Energietore des Körpers werden geöffnet und durch eine ruhige Bewusstseinsführung werden die Körperzentren (Dantians) mit frischer Kraft und Präsenz gefüllt und belebt. Das Li Dan Gong stärkt die Verbindung mit dem Yin der Erde und dem Yang des Himmels und beruhigt das Herzzentrum, so dass sich der Geist dort ruhig verwurzeln kann (Ben Shen).


Xian Tian Hun Yuan Gong - Zurückkehren zum Ursprung
Es ist ein leicht zu erlernendes und äußerst effektives Qi Gong aus den Wudang Bergen Chinas. Auf der körperlichen Ebene mobilisiert diese Form vor allem Schulter- und Hüftgelenke sowie die Wirbelsäule. Becken-, Rumpf- und Beinmuskulatur werden gekräftigt.

Das Qi von Himmel und Erde wird gesammelt und in den Energiezentren des Körpers gespeichert. Durch die starke energetische Wirkung dieses Qi Gong wird der Geist mühelos im Körper und im Hier und Jetzt verwurzelt. Innerer Frieden und die Freude am Sein resultieren aus der Übung des Xian Tian Hun Yuan Gong.


2. Taijiquan / Tai Chi Chuan

Wudang Sanfeng Taijiquan ist eine innere Kampfkunst basierend auf den daoistischen Prinzipien von Yin und Yang. Fließende Bewegungen halten den Körper geschmeidig, erfrischen die Lebensenergie (Qi) und klären den Geist. Die äußeren und inneren Spiraldynamiken aus dem Zentrum heraus ermöglichen es, tiefe Ruhe in der eigenen Bewegung zu erfahren. Taijiquan ist nicht nur eine meditative Praxis, sondern ebenso eine anwendungsorientierte Kampfkunst.

Unterrichtsinhalte:
- Zhan Zhuang (Standmeditation)
- Bu Fa Gong (Schrittarbeit)
- Tui Shou (Schiebende Hände / Anwendung)
- Fang Song Gong (Auflösen unnötiger Spannung)
- Formentraining: 18er, 28er und 108er Form


 


3. Gong Fu / Kung Fu

Ji Ben Gong
Ji Ben Gong heißt Grundlagen-Training. Dies umfasst Grundbewegungen, die in Bahnen gelaufen werden sowie die Grundschule der Stände und Schritte Außerdem werden Fa Jin (explosionsartige Entfaltung von Energie) und Fang Song Gong (Auflösen unnötiger Spannung) sowie Anwendungstraining geübt.

Wudang Xuan Wu Quan
Xuan Wu Quan (Die Faust des mysteriösen Kriegers) wird auch Liang Yi Quan (Die Faust der zwei Polaritäten) genannt. Das Wechselspiel von Yin und Yang tritt deutlich in Erscheinung. Explosive Schläge, Tritte und Stiche münden in langsamen, weichen Bewegungen und in der Stille, um dann erneut blitzartig hervor zu schießen. Stürmische Dynamik verbindet sich spielerisch mit meditativer Ruhe und lässt einen kraftvollen Energiestrom durch Körper und Geist fließen.


Wudang Ba Gua Zhang
Das Ba Gua Zhang zeichnet sich durch das Gehen im Kreis sowie spiralförmige und wirbelnde Bewegungen aus. Die Spiraldynamik aktiviert einen starken inneren Energiefluss, welcher für die kämpferische Seite genauso bedeutend ist wie für die Gesundheitspflege.
Das Bagua Zhang verwendet vor allem die offene Hand und kann sowohl langsam und meditativ als auch schnell und explosiv geübt und eingesetzt werden.